Download e-book for iPad: Bohmsche Mechanik als Grundlage der Quantenmechanik by Detlef Dürr

By Detlef Dürr

ISBN-10: 3642565077

ISBN-13: 9783642565076

ISBN-10: 3642625444

ISBN-13: 9783642625442

Bohmsche Mechanik wurde durch John S. Bell in den sechziger Jahren als grundlegende physikalische Theorie wiederbelebt, die zu den berühmten Bellschen Ungleichungen führte und zur Vorhersage der Nichtlokalität in der Natur, die heute experimentell intestine bestätigt ist. Die Teilchenmechanik liegt als mikroskopische deterministische Theorie dem Quantenformalismus zugrunde und hebt alle Probleme der Quantenmechanik auf. In diesem Buch wird Bohmsche Mechanik eingeführt und der Quantenformalismus mit seinen abstrakten mathematischen Größen aus der statistischen examine der mikroskopischen Teilchenbewegung abgeleitet. Dabei werden alle notwendigen mathematischen Begriffe, Methoden und Grundeinsichten der statistischen Physik und der Mathematik der Quantenmechanik mit der für das Verstehen notwendigen Einsehbarkeit und Ausführlichkeit erklärt und ausgeführt. Daraus ergibt sich nicht nur eine neue Natürlichkeit abstrakter mathematischer Begriffe, sondern auch die Empirik von quantenmechanischen Experimenten wird leicht zugänglich, wie an Hand von Streutheorie verdeutlicht wird.

Show description

Read Online or Download Bohmsche Mechanik als Grundlage der Quantenmechanik PDF

Similar german_4 books

New PDF release: Der Verkehrswasserbau: Ein Wasserbau-Handbuch für Studium

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Bohmsche Mechanik als Grundlage der Quantenmechanik

Example text

In der Aristotelischen Physik bewegt sich alles was sich bewegt auf sein Ziel zu, es gibt kein sich gegeneinander bewegen, keine Relativitat, sondern alles wird seinem Bestimmungsort zugefiihrt. Die Ablosung dieses physikalischen Weltbildes geschah durch Galilei und Newton. 48 3. h. ). Das lohnt sieh, allgemeiner zu sagen. h. * ist eine Darstellung der "Zeitumkehrgruppe". Deutlieher also: ist der Zustand ~(t) eine Lasung der Dynamik, so aueh der Zustand (t) = C (-t). Wie * wirkt, hangt von der Rolle der abgeleiteten Variablen ab, die sie im physikalisehen Gesetz fur die Dynamik der primitiven Variablen spielen.

Diese Lange ist berechenbar durch die Zeit, die ein Lichtsignal yom Ende 0 bis zum anderen Ende braucht. 3 AuBere Anmerkungen 43 im Ruhsystem Hinger als im ungestrichenen System. Die Bestimmung der GraBen geschieht leicht mit folgender Konstruktion: Die t'-Achse ist ja einfach parallel zur Weltlinie. -Hyperflachen (den Ortsraum der gestrichenen Raumzeitkoordinaten) leicht verschaffen, indem man mit Hilfe der Lichtausbreitung die Gleichzeitigkeit im Ruhesystem definiert: Wenn das Lichtsignal (die gestrichelte Linie) die Mitte des Stabes erreicht hat, wird ein Signal zuriickgesandt.

Inertialsysteme konnen sich relativ zueinander gleichformig bewegen. Man sagt das Ganze auch so: das Gesetz muB von jedem Inertialsystem als Bezugssystem (Koordinatensystem) aus gesehen die gleiche Form haben. Diese Forderung ist natiirlich eine rein physikalische Forderung, die auf einer a priori Einsicht uber die Welt beruht. ) Wir denken jetzt einmal nur an eine Teilchen-Theorie und betrachten die Losungsmenge, die die moglichen Bahnen q(t), t E IR enthalt. Sei 9 eine Symmetriegruppe von Transformationen.

Download PDF sample

Bohmsche Mechanik als Grundlage der Quantenmechanik by Detlef Dürr


by Donald
4.5

Rated 4.98 of 5 – based on 27 votes